Aktuelles

Nachmittag der Begegnung - am Sonntag, 17. Juli 2022

Liebe Seniorinnen und Senioren in den Ortsteilen Breiten-born, Gettenbach, Hain-Gründau und Mittel-Gründau,

im vorigen Boten vom Berg hatten wir angekündigt, dass wir nach zwei Jahren wegen der durch die Corona-Pandemie bedingten Pause sehr gerne wieder zum „Nachmittag der Begegnung“ einladen möchten. Inzwischen haben wir die Planungen fort-gesetzt und sind angesichts der Entwicklung der Inzidenzzahlen und der erfolgten Lockerungen der Kontaktbeschränkungen auch zuversichtlich, dass wir Sie zu einem geselligen Beisammensein in fröhlicher Runde einladen können.

Dank der Bereitschaft der Gemeinde Gründau, uns das Dorfgemeinschaftshaus Gettenbach an diesem Tag zur Verfügung zu stellen, planen wir die Veranstaltung nun für Sonntag, 17. Juli 2022, 14.30 – 17.00 Uhr.

Ob wir uns dann tatsächlich zu Kaffee und Kuchen und einem unbeschwerten Gebabbel treffen können, wird die weitere Entwicklung zeigen. Zu erzählen gibt es inzwischen sicher genug und wir freuen uns bereits sehr auf ein Wiedersehen mit bekannten und ein Kennenlernen von neu dazu kommenden Gästen.

Eine persönliche Einladung mit weiteren Einzelheiten wer-den wir Ihnen etwa Mitte Juni zusenden und wünschen Ihnen bis dahin eine gute Zeit, viel Vorfreude und natürlich Gesundheit.

Einladung zu Geschichten und Geschichtchen rund um die Bergkirche

Wir sehen sie jeden Tag, nehmen sie bewusst war! Sie ge-hört selbstverständlich zu uns, zu unserem Bild der Orte in Gründau!

Die Kirche, das Gotteshaus, die Bergkirche! Was wissen wir von ihr? Was verbinden wir mit ihr? Wie erleben wir sie, außen und innen? Jede und jeder von uns, die / der wir in den Gründauer Orten leben, haben zur Bergkirche eine unbewusste oder auch eine bewusste Beziehung, Erinnerung! Da gibt es Erlebnisse, Geschichten, die wir selber erlebten, als Kinder, als Konfirmanden, als Jugendliche, als Erwachsene oder von denen wir hörten, auch aus alten vergangenen Zeiten. Wahre Geschichten! Geschichten, die vielleicht nicht oder nicht ganz stimmen, aber doch schön sind und wir zustimmen: aber so könnte es gewesen sein.

Im Rahmen des diesjährigen Mottos des bundesweiten Tages des Offenen Denkmals® „KulturSpur Geschichte und Geschichten“ laden wir, der Arbeitskreis „Offene Kirche“, Sie, ob im jugendlichen oder erwachsenen Alter, am

Mittwoch, den 20. Juli 2022, 18.30 Uhr in das Gemeindehaus „Auf dem Berg“ Schieferbergstraße 33, Niedergründau

herzlich ein, zum Erzählen, zum Zuhören, zum Schmunzeln!

Wir sind gespannt und freuen uns auf ihre Geschichten.

Abschied von Pfarrerin Edda Deuer

Festlicher Gottesdienst am 24.7.2022 um 14.00 Uhr in der Bergkirche

Diese Kirchengemeinde ist eine große und lebendige Gemeinde, in der sich ständig so viel verändert und in der man immer Menschen findet, die offen für neue Ideen sind. Auf dem Berg kann man alles machen; hier wird es nie langweilig! Ich bin seit 25 Jahren hier, aber es kommt mir viel kürzer vor.

Vor 9 Jahren, bei ihrem 25jährigen Dienstjubiläum, hat Pfarrerin Edda Deuer – sinngemäß – so ihre Liebe und Verbundenheit mit „dem Berg“, seinen Dörfern, seinen Menschen und dem Gemeindeleben hier ausgedrückt.

Inzwischen ist fast ein weiteres abwechslungsreiches Jahr-zehnt vergangen, und Edda Deuer geht nach 34 Jahren im Dienst als Pfarrerin in unserer Kirchengemeinde in ihren wohlverdienten Ruhestand.

Um sie, ihre Arbeit, ihr Leben und Wirken bei uns gebührend zu feiern und sie mit den besten Segenswünschen zu verabschieden, laden wir Sie und Euch alle herzlich ein zum

Abschiedsgottesdienst am Sonntag, 24. Juli 2022 um 14 Uhr in der Bergkirche mit anschließendem festlichen Empfang.

Wer ein Grußwort sprechen oder sich auf eine andere Art einbringen möchte, den Abschied zu gestalten, kann sich gern an Pfarrerin Ligaya Jardas (ligaya.jardas@kirche-aufdemberg.de) wenden.

Bei uns ist immer etwas los - sicherlich auch für Sie. Schauen Sie sich doch einfach mal um:

Kirchengemeinde Auf dem Berg Montag, 27. Dezember 2021 von Kirchengemeinde Auf dem Berg

Ein Rückblick

Glauben verbindet drei Religionen: Zum zweiten Mal Weihnachten im Autokino

„Ein richtig schönes Familienerlebnis, ohne das Weihnachten nicht richtig Weihnachten wäre!

Beeindruckend, emotional, bewegend und hervorragend organisiert – das waren die Rückmeldungen von Teilnehmenden aus dem Autokino-Angebot zu Weihnachten an die Initiatoren Christopher Hustedt und Ralf Haunert von der Kirchengemeinde Auf dem Berg und Özcan Erbasaran als Vertreter der Eyüp Sultan Gemeinde Gelnhausen. Beide Gemeinden haben gemeinsam ein temporäres Autokino an Heiligabend und am 1. Weihnachtstag errichtet. Über 350 Fahrzeuge bzw. insgesamt mehr als 1060 Personen haben so Gottesdienste, ein Impulskonzert und einen Familienfilm – in Gemeinschaft und coronakonform - erleben können.

Gleich zum Auftakt war der Parkplatz zum Krippenspiel restlos ausgebucht, bevor die Christvesper folgte. Besonders stimmungsvoll wurde es am Abend in der Christmette mit Pfarrer Ralf Haunert und Pfarrerin Caroline Miesner, die in den Gottesdienst “Lichtblicke” unter anderem aus einer Mitmachaktion zusammen mit Livepianomusik und Gesang mit modernen Liedern einbauten. Die ansprechende Atmosphäre in den Gottesdiensten wurde auf Seiten der Zuschauer mit Hupen und Dankesbekundungen zum Ausdruck gebracht, was auch die vielen Helfer aus beiden Gemeinden, die die Ordnerdienste übernommen hatten, sichtlich freute.

Am ersten Weihnachtstag folgte ein interreligiöses Highlight: In Zusammenarbeit der jüdischen Gemeinde Hanau, der muslimischen Gemeinde aus Gelnhausen und der evangelischen Kirchengemeinde Auf dem Berg fand ein Impulskonzert statt: Themen, die Gläubige aus allen drei Religionen verbinden, wurden in kurzen Statements beleuchtet und jeweils durch einen Song aus den verschiedenen musikalischen Genres von den Sängern Simone Kerchner und Reinhard Paul aufgenommen. „Allein und insbesondere ohne die fruchtbare Kooperation mit der Eyüp Sultan Gemeinde hätten wir diese Veranstaltungen nicht verwirklicht bekommen – wir sind sehr froh über diese Möglichkeit zu Dialog und Austausch an Weihnachten, besonders auch über die Beteiligung der jüdischen Gemeinde aus Hanau.“, so Pfarrer Ralf Haunert.

Özcan Erbasaran fügte hinzu: „Ich denke, dass diese herausragenden Veranstaltungen für viele zu einem schönen Weihnachtsfest beigetragen haben und dass die Glaubensgemeinschaften ihr nachbarschaftliches, interreligiöses Engagement fortführen und vertiefen können, um so das gesellschaftliche Zusammenleben zu fördern.“

„Auch 2021 war für Projekte, die verbinden, weiterhin pandemiebedingt sehr schwierig – und dennoch ist es ein wunderbares Zeichen zu diesem Fest des Friedens, das wir erneut so ein Angebot realisieren konnten“, ergänzte Christopher Hustedt abschließend, der bereits mit seinen Partnern weitere Projekte ins Auge fasst.

Ermöglicht wurden die Veranstaltungen durch eine Förderung von der Dr. Buhmann Stiftung für interreligiöse Verständigung, der Gemeinde Gründau, „Weißt Du, wer ich bin?“, einem Projekt der drei großen Religionen für friedliches Zusammenleben in Deutschland, das sich bundesweit für interreligiöse Verständigung einsetzt, und dem Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Kerstin Berk Freitag, 24. Dezember 2021 von Kerstin Berk

Krippenspiel des 3. Bezirks

Kirchengemeinde Auf dem Berg Freitag, 24. Dezember 2021 von Kirchengemeinde Auf dem Berg

Krippenspiel des 1. Bezirks

Caroline Miesner Sonntag, 14. November 2021 von Caroline Miesner

Adventsbasar in anderer Form

Liebe Leserinnen und Leser,

die Corona-Pandemie hat uns in den letzten anderthalb Jahren immer wieder dazu gezwungen, zu improvisieren und Dinge anders zu machen als bisher. Oft haben wir gespürt, dass das nur Notlösungen waren. Doch manche Notlösung hatte auch ihre positiven Seiten. Im letzten Jahr hatten wir uns dazu entschieden, keinen großen Adventsbazar im Anschluss an den Gottesdienst am ersten Advent zu veranstalten, sondern in der Adventszeit an mehreren Wochentagen das Gemeindehaus zu öffnen und dort die Bastelarbeiten des Bastelkreises zu verkaufen. Und wir haben auf dieses Vorgehen die Rückmeldung erhalten, dass viele Menschen froh waren, zeitlich flexibler in den schönen Dingen des Bastelkreises stöbern zu können. Diese Rückmeldung und die Tatsache, dass wir jetzt noch nicht absehen können, wie sich die Pandemie in diesem Winter entwickeln wird, nehmen wir zum Anlass, 2021 noch einmal ähnlich zu verfahren wie letztes Jahr.

Die Werkstücke des Bastelkreises können in den ersten drei Adventswochen jeweils montags, mittwochs und freitags von 16.00 Uhr - 18.00hr im Gemeindehaus gekauft werden. Gestecke können bei Elke Wichtel bestellt werden. Wir haben eine Fotoserie auf unsere Homepage gestellt, so dass Sie Beispiele davon sehen können, was der Bastelkreis anbietet, und wenn Ihnen etwas gefällt, können Sie sich telefonisch direkt mit Elke Wichtel in Verbindung setzen (06058/9184565 oder per Mail: e.wichtel@t-online.de). Abweichende Farbwünsche, etwa bei Gestecken, können gern mit ihr besprochen werden.

Der Erlös des Bazars kommt in gewohnter Weise der Schule Colégio O’Higgings in Santiago de Chile zugute, die wir schon seit mehreren Jahrzenten unterstützen. Glücklicherweise fängt in Chile jetzt die wärmere Jahreszeit an, so dass in Bezug auf Corona mit einer Entspannung zu rechnen ist.

Mit freundlichen Grüßen, auch vom Arbeitskreis Ökumene und vom Bastelkreis!

Ihre Pfarrerin Caroline Miesner

Kirchengemeinde Auf dem Berg Freitag, 5. November 2021 von Kirchengemeinde Auf dem Berg

Verstärkung für unser Team der Kirchenführer gesucht

Unsere Kirchengemeinde mit den sieben Orten hat an historischen und schönen Gebäuden so manches Kleinod zu bieten. Im besonderen Blickpunkt steht natürlich die Bergkirche mit dem Küster- und Brunnenhaus. Eingerahmt von alten Bäumen strahlt dieses Ensemble ein besonderes Ambiente aus. Die Bergkirche ist von weitem sichtbar und lockt so manche Besuchergruppe zu sich hinauf. Die Besucher sind immer wieder überrascht, dieses schöne Bauwerk mit der historischen Ratzmann-Orgel vorzufinden. Viele interessante geschichtliche Daten und Histörchen verbergen sich hinter den ehrwürdigen Steinen der Bauwerke. Nicht zuletzt die verschiedensten Konzerte, die hier stattfinden und natürlich der Gottesdienst zum „Anlassen“ der Motorrad-Saison tragen dazu bei, dass Anfragen nach Führungen bestehen.

Daher wollen wir unser Team der KirchenführerInnen verstärken! Wenn Sie Freude haben, anderen Menschen Wissenswertes und Schönes zu vermitteln und eine Vorliebe oder einfach Interesse für historische Bauten, dann sind Sie die oder der Richtige für diese ehrenamtliche Aufgabe! Die notwendigen Informationen und Hintergründe werden wir Ihnen vermitteln.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie im Gemeindebüro in Lieblos an oder schreiben Sie eine Mail an buero@kirche-aufdemberg.de Unser Koordinator für Kirchenführungen wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Kirchengemeinde Auf dem Berg Montag, 18. Oktober 2021 von Kirchengemeinde Auf dem Berg

auch über die Wintermonate geöffnet

Neue Öffnungszeiten der Laurentiuskirche Hain-Gründau

Der Kirchenvorstand freut sich mitteilen zu können, dass die Laurentiuskirche Hain-Gründau auch über die Wintermonate vom 1.November 2021 bis zum 31.März 2022 geöffnet ist. Interessierte können jeweils samstags und sonntags von 14-16 Uhr die Kirche besuchen, eine Kerze anzünden und in der Stille den Raum genießen. Ein Team von Ehrenamtlichen macht die Öffnung der Kirche verlässlich möglich. Die zusätzliche Öffnungszeit am Freitag entfällt im Winter, wird aber aller Voraussicht nach ab 1. April 2022 wieder angeboten.

Kirchengemeinde Auf dem Berg Samstag, 11. September 2021 von Kirchengemeinde Auf dem Berg

Freies WLAN rund um die Bergkirche

WLAN ist jetzt auf den Berg gekommen

Evangelische Kirchgemeinde in Gründau setzt auf digitalisierte Angebote und „Internet für Alle“ - Zusammenarbeit mit WLAN-Start-up Chilinet Solutions aus Gelnhausen

Barrierefreies, öffentlich zugängliches WLAN in der Kirche, das hört sich zunächst überraschend an, wo doch in diesem Ort möglichst die Handys ausgeschaltet sein sollten. Die evangelische Kirchengemeinde „Auf dem Berg“ in Gründau geht aber genau diesen Weg der Digitalisierung und stattete die Bergkirche sowie den Jugendtreff und das Gemeindehaus in Niedergründau jetzt mit WLAN-Technik aus. Die digitalen Hotspots – auch „Free Wifi“ genannt -, sind kabellose Internetzugangspunkte für die öffentliche kostenfreie Nutzung, die von der Firma Chilinet Solutions aus Gelnhausen installiert wurden. „Die Digitalisierung der kirchlichen Angebote war schon länger ein Thema. Diese können wir nun barrierefrei für Menschen allen Alters anbieten. Vor allem das Gemeindehaus als Treffpunkt für viele Gemeindemitglieder profitiert generationenübergreifend von dieser Maßnahme“, beschreibt Kirchenvorsteher Christopher Hustedt, der maßgeblich an dem Projekt der Digitalisierung mitgewirkt hat.

Die evangelische Kirchengemeinde „Auf dem Berg“ hatte bereits vor Corona ein vielseitiges Online-Angebot, das mit Ausbruch der Pandemie weiter ausgebaut wurde. Das umfangreicheAngebot an spirituellen digitalen Inhalten wie Impulsen, Gebeten und Gottesdiensten als Video- und Audioinhalten steht nun dank WLAN noch leichter und schneller zur Verfügung. Durch den freien Internetzugang soll die Begegnungsstätte vor allem für die jüngere Generation attraktiver gemacht werden. Dank einer Förderung der Aktion Mensch, die sich für mehr Barrierefreiheit auch im digitalen Raum einsetzt, konnte das Projekt „Internet für Alle“ inklusive Einrichtung und Fortbildungen umgesetzt werden. „Wir bieten für alle Generationen verschiedene Fortbildungen an, die helfen sollen, das digitale Medium besser zu verstehen und zu nutzen. Begleitend soll es im Jugendtreff auch medienpädagogische Angebote geben, die den sensiblen Umgang mit dem Medium Internet fördern“, sagt Christopher Hustedt. Besonders freut ihn die gelungene, regionale Kooperation mit Chilinet Geschäftsführer Stefan Luther, der für die Kirchengemeinde eine individuelle Lösung erarbeitete.

Jugendarbeit Samstag, 10. Juli 2021 von Jugendarbeit

Verstärkung gesucht

BFD/FSJ in unserer Gemeinde

Hier gibt's weitere Informationen.

Caroline Miesner Sonntag, 14. November 2021 von Caroline Miesner

Adventsbasar in anderer Form

Liebe Leserinnen und Leser,

die Corona-Pandemie hat uns in den letzten Jahren immer wieder dazu gezwungen, zu improvisieren und Dinge anders zu machen als bisher. Oft haben wir gespürt, dass das nur Notlösungen waren. Doch manche Notlösung hatte auch ihre positiven Seiten. Im letzten Jahr hatten wir uns dazu entschieden, keinen großen Adventsbazar im Anschluss an den Gottesdienst am ersten Advent zu veranstalten, sondern in der Adventszeit an mehreren Wochentagen das Gemeindehaus zu öffnen und dort die Bastelarbeiten des Bastelkreises zu verkaufen. Und wir haben auf dieses Vorgehen die Rückmeldung erhalten, dass viele Menschen froh waren, zeitlich flexibler in den schönen Dingen des Bastelkreises stöbern zu können. Diese Rückmeldung und die Tatsache, dass wir jetzt noch nicht absehen können, wie sich die Pandemie in diesem Winter entwickeln wird, nehmen wir zum Anlass, 2021 noch einmal ähnlich zu verfahren wie letztes Jahr.

Die Werkstücke des Bastelkreises können in den ersten drei Adventswochen jeweils montags, mittwochs und freitags von 16.00 Uhr - 18.00hr im Gemeindehaus gekauft werden. Gestecke können bei Elke Wichtel bestellt werden. Wir haben eine Fotoserie auf unsere Homepage gestellt, so dass Sie Beispiele davon sehen können, was der Bastelkreis anbietet, und wenn Ihnen etwas gefällt, können Sie sich telefonisch direkt mit Elke Wichtel in Verbindung setzen (06058/9184565 oder per Mail: e.wichtel@t-online.de). Abweichende Farbwünsche, etwa bei Gestecken, können gern mit ihr besprochen werden.

Der Erlös des Bazars kommt in gewohnter Weise der Schule Colégio O’Higgings in Santiago de Chile zugute, die wir schon seit mehreren Jahrzenten unterstützen. Glücklicherweise fängt in Chile jetzt die wärmere Jahreszeit an, so dass in Bezug auf Corona mit einer Entspannung zu rechnen ist.

Mit freundlichen Grüßen, auch vom Arbeitskreis Ökumene und vom Bastelkreis!

Ihre Pfarrerin Caroline Miesner

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.