Sie sind hier: Startseite » Glauben & Leben » Taufe

Taufpraxis

Benötigte Unterlagen
Der Täufling benötigt eine Geburtsbescheinigung. Mit dieser Bescheinigung können Sie die Taufe in unserem Gemeindebüro anmelden.
Bitte denken Sie daran: Sollten die Paten oder Patinnen nicht in unser Gemeinde gemeldet sein, benötigen sie einen Patenschein. Dieser wird von dem für die betreffene Person zuständigen Pfarramt ausgestellt.

Wann kann die Taufe stattfinden?
Wir bieten regelmäßig Gottesdienste mit Taufgelegenheiten an. Tauftermine finden Sie im Gottesdienstplan.
Alles weitere können Sie in einem Gespräch mit der Pfarrerin bzw. dem Pfarrer klären, die oder der den entsprechenden Gottesdienst gestaltet.
Sie können schon vorher einen Taufspruch auswählen. Dies ist ein Bibelvers, der als Segenswunsch Ihr Kind ein Leben lang begleiten möge. Meistens ist dieser Vers auch Grundlage der Taufansprache.

Wie läuft die Taufe ab?
Die Taufe wird üblicherweise in einem Gemeindegottesdienst gefeiert. Zudem bieten wir an,  an den Sonntagen, in denen in allen Orten Gottesdienst gefeiert wird, im Anschluss an den späteren Gottesdienst eine Taufandacht an. Die Taufe kann vor oder nach der Predigt stattfinden. Nach der biblischen Einladung zur Taufe (Matthäus 28, 16-20) geben Eltern, Paten bzw. Patinnen bei der Kindertaufe ihr Taufversprechen: Sie versprechen, ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen und es auf seinem Weg zu begleiten.
Das daraufhin mit der ganzen Gemeinde gesprochene Glaubensbekenntnis gibt Auskunft darüber, in welchen Glauben hinein das Kind wachsen soll. Zugleich bekräftigen Eltern und Paten bzw. Patinnen mit dem Bekenntnis ihren Glauben stellvertretend für das Kind.
Werden Jugendliche oder Erwachsene getauft, so antworten diese selbst auf die Tauffrage und bekräftigen ihre Entscheidung getauft zu werden.
Bei der Taufe wird der Täufling mit seinem Namen auf den Namen des dreieinigen Gottes getauft. Dazu wird dem Täufling dreimal Wasser über den Kopf gegossen und der Segen Gottes zugesprochen. Mit einem weiteren Segenswunsch für die Tauffamilie endet die eigentliche Taufhandlung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren